THERAPIE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

 

In meiner Praxis behandle ich im Rahmen meiner Kinder- und Jugendpsychotherapeutischen Weiterbildung Kinder und Jugendliche vom 1. bis zum 21. Lebensjahr.  Zu  meinem Leistungsspektrum gehört mitunter die Behandlung folgender psychischer Erkrankungen des Säuglings-, Kindes- und Jugendalters:

  • Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS)
  • Asperger-Autismus
  • Emotionale Störungen des Kindesalters (z.B. Trennungsangst, soziale Ängstlichkeit, Schulangst, Geschwisterrivalität)
  • Verhaltens- und emotionale Störungen (z.B. nichtorganische Enuresis und Enkopresis, Fütterstörungen im frühen Kindesalter)
  • Störungen der Sozialen Funktion (z.B. Bindungsstörungen, Mutismus)
  • Störungen des Sozialverhaltens
  • Ticstörungen

In meiner Praxis ist ein nahtloser Übergang der Jugend- zur Erwachsenentherapie nach dem 21. Lebensjahr möglich, so dass kein Therapeutenwechsel erfolgen muss.

Besonders in der Therapie mit meinen jungen Patienten setze ich auf tiergestützte Interventionen mit Praxishund Motte oder kooperiere mit einem pädagogischen Kollegen, der erlebnisorientierte und musiktherapeutische Interventionen zum Einsatz bringt.